Skifahren in der Schweiz – natürlich im Bergdorf Goms

Ich bin ganz schön scharf. Ich gebe dir Halt in der Kurve. Ich rattere auf Eis, wenn du mich nicht pflegst. Ich pflüge die Piste um, wenn du mir Druck gibst. Ich gebe dir Halt, wenn die Fliehkraft zuschlägt. Ich bin deine Bremse, wenn es knapp wird. Bring mich in den Schnee, denn ich bin deine Skikante.

Skifahren in der Schweiz heisst nicht, dass man immer die mondänen Skiressorts wählen muss. Im Bergdorf Goms warten kleine Perlen auf Skis und Snowboards.

SKIFAHREN FÜR FAMILIEN

Für Familien sind die kleinen Skigebiete im Tal mit breiten und nicht zu stark abfallenden Pisten genau die richtige Wahl. Dass viele Oberwalliser mit ihren Kindern hier auf die Piste gehen, ist Beweis dafür.

SKIFAHREN FÜR DIE SCHNELLEN

Für Racer und Adrenalinjunkies liegen einige der besten Ski- und Snowboardgebiete des Wallis nur einen Steinwurf weit weg. Die Aletsch Arena (Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp) bietet mit dutzenden modernster Anlagen rund 100 Pistenkilometer. Das Skigebiet Bellwald liegt noch näher. Auch ein Ausflug nach Andermatt-Sedrun ist vom Bergdorf Goms aus kein Ding. Mit der Matterhorn Gotthard Bahn sind alle Gebiete rasch erreicht.

TIPPS UND TRICKS FÜR DIE PISTE

In den Bergen gilt: Gut vorbereitet ist doppelt erlebt. Damit man den Winter geniessen kann, sind folgende Punkte hilfreich:

  • Verkehr: Am besten sind Sie im Winter mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Wer mit Auto reist, sollte mit guten Winterreifen, guten Batterien, Frostschutzvorkehrungen bei den Fahrzeugflüssigkeiten und Schneeketten unterwegs sein.
  • Der Natur und Umwelt zuliebe: «Nimm nichts mit als deine Eindrücke – hinterlasse nichts als deine Fussspuren.»
  • Regionale/lokale Lawinen- und Wetterberichte beachten. Auf Tipps der Einheimischen hören. Warnhinweise strikte befolgen.
  • Ausrüstung: Wetterfeste, warme Kleidung sind ein Muss. Ein Helm schützt nicht nur schlaue Köpfe. Gut präpariertes Material (Bindungen, Kanten, Beläge, Schuhe) erhöht Sicherheit und Fahrspass.
  • Wer trinkt, fährt nicht – das gilt auch auf den Pisten.
  • Die signalisierten Pisten nicht verlassen. FIS-Regeln befolgen.
  • Rücksicht auf andere nehmen, die auch unterwegs sind.
  • Kein Risiko eingehen, nichts erzwingen, rechtzeitig ausruhen.
  • Vorschriften (z.B. in Naturschutzgebieten und Wildschutzzonen) beachten.
E-Mail